AktuellesÖkolog-Schulleben

Schulleben – April 2020: Corvus corone

By 24. April 2020 No Comments

Die SARS – CoV2 – Pandemie hat unsere Gesellschaft schon über einen Monat im Griff und wir alle sind gezwungen unser Verhalten zu verändern. Aber nicht nur wir, sondern auch die Tiere, die sich in der Umgebung unserer Schule aufhalten. Krähen sind in Normal- wie Krisenzeiten im Stadtbild allgegenwärtig. Meistens fallen sie uns gar nicht mehr auf, wenn sie einen Meter neben uns am Mistkübel sitzen, oder vom Fenstersims herunterkrächzen. Vor allem die Aaskrähe, die in Wien in zwei Varianten vorkommt, der schwarzen Rabenkrähe und der hellgrau-schwarzen Nebelkrähe, ist bei uns im 8. heimisch. „Corvus corone“ heißt sie mit Artnamen. Nicht wählerisch in ihren Nahrungsvorlieben profitiert sie von den Bröseln, die unser Alltag hinterlässt. Stücke von Jausenbroten, runtergefallenes Knabberzeug, der Rand der bestellten Pizza, all das wird gerne von den düsteren Vögeln „entsorgt“.

Aber wo zur Zeit keine Schüler*innen jausnen und niemand herumbröselt, weil alle zu Hause vor ihren Bildschirmen im Fernunterricht sitzen, müssen sich auch die Krähen umorientieren. So konnte unser Administrator Mag. Markus Zawrel, der tapfer die Stellung hält, eine dramatische Szene beobachten. Eine Krähe attackierte mit heftigen Schnabelhieben eine Taube in unserem Schulhof. Es gibt immer wieder einzelne Beobachtungen von Krähen, die andere Vögel attackieren um sich einen saftigen Snack zu besorgen, aber das ist selten und meist nur der Fall, wenn Nahrungsknappheit herrscht. In diesem Fall, ging es für die Taube gut aus. Aber nicht nur der Schule, sondern auch den Krähen fehlen zur Zeit offenbar die Schüler*innen.
Foto: Kathy Büscher, https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Corvus_corone?uselang=de#/media/File:Rabenkr%C3%A4he_(11)_(34632580060).jpg, CC BY 2.0, 10.02.2020, CC BY-SA 3.0

Blog – „Schulleben“ Der Blog „Schulleben“ dokumentiert im Rahmen von Ökolog monatlich Sichtungen von Tieren, Pflanzen und Pilzen in, auf, um, ober, unter, neben, vor oder hinter unserem Schulhaus mitten in der Stadt.

Schickt uns eure Beobachtungen, Fotos, Erlebnisse, etc. an helmut.grabherr@bildung.gv.at!