Schultypen

In unserer Schule gibt es ein Realgymnasium und ein Wirtschaftskundliches Realgymnasium. Entsprechend den Zielen der Allgemeinbildenden Höheren Schule (AHS), vermitteln wir in beiden Schultypen eine solide, zeitgemäße Allgemeinbildung, wobei im Unterricht Methodenvielfalt gegeben ist und neue Formen des Lehrens und Lernens üblich sind.

RG und WRG in der Unterstufe:

Wir führen in der Unterstufe ein schulautonomes Modell, bei dem individuelle Schwerpunktsetzung durch Typenwahl ermöglicht wird und gleichzeitig der Klassenverband in der 3. und 4. Klasse aufrecht erhalten bleibt, sodass die in der 1. und 2. Klasse gebildete Klassengemeinschaft erhalten wird.

Bei uns gibt es in der 1. bis 3. Klasse noch keinen Unterschied zwischen den Schultypen in der Allgemeinbildenden Höheren Schule (AHS). Im Realgymnasium wird in der 4. Klasse Unterstufe etwas mehr Biologie, im wirtschaftskundlichen Realgymnasium etwas mehr Geografie und Wirtschaftskunde unterrichtet. In der 4. Klasse kommen die typenbildende Fächer – Computerunterstützte Geometrie im Realgymnasium und Konstruktives- produktives Gestalten im Wirtschaftskundlichen Realgymnasium – dazu.

Computerunterstützte Geometrie: Geometrisch Zeichnen hat sich in den letzten Jahren zu Computerunterstützter Geometrie entwickelt. In diesem Fach wird der Computer häufig im Unterricht eingesetzt. Wir verwenden eine dynamische Geometrie Software und ein dreidimensionales CAD- Programm. Aber auch das manuelle Zeichnen kommt nicht zu kurz.

KPG (Konstruktiv Produktives Gestalten): Themenbereiche aus Architektur, Innenarchitektur, Design und Produktgestaltung werden mit dem 3D-Animationsprogramm Blender 3D bearbeitet. Teilweise werden die Entwürfe und Planungen aus der 3D-Animation dann auch im praktischen Teil als Modelle und Objekte gebaut, wodurch die handwerklichen Fähigkeiten weiterentwickelt und gefördert werden.

 
RG und WRG in der Oberstufe:

In der Oberstufe gibt es größere Unterschiede zwischen den Schultypen. Im Realgymnasium werden verstärkt Mathematik und Naturwissenschaften wie Biologie, Chemie und Physik unterrichtet. Im Wirtschaftskundlichen Realgymnasium lernen die SchülerInnen verstärkt Psychologie und Geografie und Wirtschaftskunde, sowie zusätzlich Haushaltsökonomie und Ernährungslehre.

Im Realgymnasium gibt es die Möglichkeit Physik oder Biologie als Klausur bei der schriftlichen Reifeprüfung zu wählen.

Unabhängig von der Schultype können die SchülerInnen zwischen Französisch, Italienisch und Latein wählen.

Ab der 6. Klasse führen wir den Schulversuch Modulare Oberstufe gemäß dem gesamtösterreichischen Dachmodell. Neben den verpflichtenden Basismodulen wählen die SchülerInnen je nach besuchtem Schultyp schulautonome Module – entsprechend den Zielen des Realgymnasiums, des Wirtschaftskundlichen Realgymnasiums und den Zielen der Allgemeinbildenden Höheren Schule:

Im Realgymnasium

  • Physiklabor
  • Biologielabor
  • Chemielabor
  • Fächerübergreifendes Labor
  • Science English
  • Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik
  • Kommunikation
  • Wissenschaftliches Arbeiten

Im wirtschaftskundlichen Realgymnasium

  • “Economics”, also verstärkte Wirtschaftslehre einschließlich Wirtschaftsmathematik.
  • Projektmanagement in Theorie und Praxis.
  • Psychologie
  • Business English
  • Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik
  • Kommunikation
  • Wissenschaftliches Arbeiten