Verhaltensvereinbarung

Wir sind eine Gemeinschaft

An unserer Schule wollen wir uns gegenseitig achten und respektvoll miteinander umgehen. SchülerInnen und LehrerInnen grüßen einander. Wir respektieren unsere LehrerInnen und folgen ihnen.

Wir sind bereit einander zu helfen. Wir sprechen höflich miteinander, verwenden keine beleidigenden, verletzenden Wörter und Gesten und keine Schimpfworte. Bei Konflikten und Streitigkeiten suchen wir eine friedliche Lösung.

Wenn es notwendig ist, bitten wir StreitschlichterInnen (PeermediatorIn, Klasssenvorstand/ LehrerIn) uns zu helfen. Wir wollen eine gute Klassengemeinschaft. Daher grenzen wir niemanden aus und lassen bei Arbeitsgruppen, Spielen und anderen Aktivitäten jeden mitmachen.

Wir gehen in die Schule um zu lernen

Wir haben immer die Schulsachen mit, die wir gerade benötigen. Im Unterricht passen wir auf und stören die anderen nicht. (LehrerInnen, MitschülerInnen)

Wir kommen pünktlich zur Schule und sind zu Beginn jeder Unterrichtsstunde im/beim vorgesehenen Raum. Wenn wir in einem anderen Raum Unterricht haben, gehen wir schon am Ende der Pause dorthin.

Das Internet benutzen wir während der Schulzeit (Unterricht und Pausen) nur zu Unterrichtszwecken.

Im Unterricht schalten wir unsere Handys aus oder stellen sie auf lautlos ohne Vibration. Wir verwenden sie weder zum Spielen noch SMSen, Fotografieren oder Filmen noch für etwas anderes, was das Handy auch noch kann. (Eine Ausnahme wäre nur eine ausdrückliche Anordnung eines Lehrers, z.B. zu Unterrichtsdokumentation).

Im Unterricht hören wir nicht Musik mit unseren MP3-Playern oder einem ähnlichen Gerät mit oder ohne Kopfhörer.

Wir melden in LehrerInnenzimmer, Administration, Sekretariat oder Direktion, wenn 5 Minuten nach Unterrichtsbeginn kein Lehrer in unserer Klasse ist.

Wir passen auf unsere Sachen auf

Wenn uns die Schule Bücher oder anderes Material (Arbeitsblätter, Zeitschriften, CDs, Stifte, Kleber usw.) zur Verfügung stellt, gehen wir sorgfältig damit um.

Wir geben Ausgeborgtes rechtzeitig und in gutem Zustand zurück. Wenn etwas verloren geht oder kaputt wird, ersetzen wir es.

Wir wissen, dass wir für abhanden gekommene oder kaputt gewordene Geräte, die uns selbst gehören, von der Schule keinen Ersatz bekommen können. Daher nehmen wir keine wertvollen Gegenstände mit.

Wir passen auf die Einrichtung der Schule auf

Wir halten das Klassenzimmer, das Schulgebäude und den Hof sauber. Daher werfen wir Abfall in die dafür vorgesehenen Behälter und wischen Verschüttetes auf. Wenn wir dabei Hilfe brauchen, bitten wir eine/n SchulwartIn darum. Unser Schreibpulte, die Sessel, Wände, Decke  und Vorhänge usw. verschmutzen wir nicht, daher beschmieren oder bekleben wir diese nicht.

An den Wänden befestigen wir nur Lernplakate und andere vom Klassenvorstand erlaubte Plakate und Poster.

Auch auf die anderen Möbel und Gegenstände (z. B: technische Geräte, Computer usw.) passen wir auf und beschädigen nichts absichtlich. Sollten wir einmal unabsichtlich etwas kaputt machen, melden wir dies im Sekretariat und sind zur Wiedergutmachung bereit.

Wir lassen keine Lebensmittelreste im Bankfach. Im Unterricht kauen wir keinen Kaugummi und entsorgen diesen im Abfallbehälter.

Wir erinnern unsere LehrerInnen daran die Klassenräume abzusperren, wenn wir den Raum nicht selbst benutzen.

Wir achten die Arbeit der Schulwarte und bemühen uns, ihnen keine zusätzliche Arbeit zu machen.

Wir heben Schuhe, Jacken und Mäntel im Spind auf

Bei nassem Wetter tragen wir im Schulgebäude Hausschuhe und stellen die Schuhe in den Spind. Information: Die SchulwartInnen hängen ein Schild im Eingangsbereich auf.

Unsere Überbekleidung (Mäntel, Jacken, Regenschutz) bewahren wir bei jedem Wetter im Spind auf.

Wir halten unseren Spind sauber und haben jeden Tag unseren eigenen Spindschlüssel mit. Wir stellen unsere Sachen nicht in fremde Spinde. Wir tauschen Spinde und Spindschlüssel nur mit Erlaubnis von Frau Direktorin.

Wir wissen, dass wir einen Kostenersatz zahlen müssen, wenn wir den Spindschlüssel verlieren.

Wenn wir einen Gegenstand finden, der uns nicht gehört, geben wir diesen in der Portierloge, beim Schulwart oder im Sekretariat ab.

Wir erholen uns in den Pausen und der Freizeit

Wir besuchen die Toiletten während der Pausen. Daher müssen wir nicht gleich nach Stundenbeginn gehen. Falls wir einmal während des Unterrichts dringend auf die Toilette gehen müssen und nicht auf die nächste Pause warten können, ersuchen wir den/die LehrerIn um Erlaubnis.

Das Essen und Trinken erledigen wir in den Pausen und gehen nach der Pause pünktlich zum Unterricht.

Wir hören in der Pause unsere private Musik mit dem Kopfhörer nur so laut, dass wir merken, wenn wir angesprochen werden.

Wenn wir in der Klasse gemeinsam Musik in der Pause hören, regeln wir die Lautstärke so, dass wir Nachbarklassen nicht stören.

Wir dürfen in den großen Pausen in den Hof gehen

An trockenen Tagen ohne Hausschuhpflicht, dürfen wir in den großen Pausen in den Hof gehen. Im Hof und nur dort dürfen wir mit weichen Bällen spielen.

Wir lassen Platz für alle, die hier spielen wollen. Auch hier stoßen, rempeln, rangeln, raufen……. wir nicht.

Wir wollen uns und andere nicht in Gefahr bringen

Wir lassen die Fenster in den Pausen aus Sicherheitsgründen geschlossen und lüften nur während der Unterrichtszeiten.

Wenn wir Lust haben, spielen wir in der Pause ruhige Spiele. Aus Sicherheitsgründen bewegen wir uns in der Schule (Garderobe, Stiegenhaus, Räume, Gänge, Hof usw.) nicht übermütig, spielen nicht Fangerl und Ball, stoßen und rempeln nicht, raufen nicht und lassen genug Platz am Gang, dass andere vorbei gehen können.

Wir benützen nur die Hauptstiege und halten uns nicht auf der bibliothekseitigen Stiege auf. Information: Nur SchülerInnen der 8. Klasse benutzen die Nebenstiege.Bei Räumungsalarm benutzen wir jeweils die nächstliegende Stiege zum Verlassen des Hauses.

Wir wollen gesund bleiben

Wir wissen, dass rauchen und trinken von Alkohol gesundheitsschädlich sind. Wir nehmen zur Kenntnis, dass das Rauchen und Alkohol trinken bis 16 gesetzlich verboten ist. Laut Tabakgesetz darf im gesamten Schulgebäude überhaupt niemand rauchen.

Vor dem Schultor rauchen wir aus Gesundheits- und Sicherheitsgründen auch nicht, wenn wir älter als 16 sind. Information: SchülerInnen ab 16 Jahren dürfen, wenn sie bereits in die 6. Klasse gehen, mit einer schriftlichen Erlaubnis der Erziehungsberechtigten eine Raucherlaubnis bekommen. Diese SchülerInnen und die LehrerInnen dürfen nur in der dafür vorgesehenen Ecke im Pausenhof, im Freien, außerhalb der Unterrichtszeit rauchen.

Wir nehmen zur Kenntnis, dass Alkohol in der Schule und auf Schulveranstaltungen laut Gesetz verboten ist. Daher nehmen wir Alkohol weder in die Schule noch auf irgendeine Schulveranstaltung mit.

Wenn uns während der Unterrichtszeit schlecht wird oder wir krank werden, sagen wir dies unserem Lehrer. Wenn die Schulärztin im Haus ist, gehen wir zu ihr. Wir gehen erst dann nach Hause, wenn entweder die Schulärztin oder Sekretärin mit unseren Eltern telefoniert hat.

Wir verlassen niemals den Unterricht oder das Schulhaus ohne Erlaubnis. (Passierschein, Entlassung durch die Direktion)

Wir gehen wieder nach Hause

Nach Unterrichtsschluss verlassen wir das Schulhaus.

Wir dürfen nur dann in der Schule bleiben, wenn wir zur Tagesbetreuung oder zur Mittagsaufsicht angemeldet sind.

In der Freizeit, also in den Pausen zwischen Vormittags- und Nachmittagsunterricht und nach Unterrichtsschluss, halten wir uns nicht im Schulhaus auf.

Information: Nur  SchülerInnen der Modularen Oberstufe (6.- 8. Klasse) dürfen sich während der Unterrichtszeit (1. bis 10. Stunde) – auch, wenn sie keinen Regelunterricht haben – in der Schule aufhalten.

Wir halten uns an die vereinbarten Regeln der Hausordnung

Wir wissen, dass für Regelverstöße Verwarnungspunkte verteilt werden.

Information: Was im Einzelnen passiert, steht im Maßnahmenkatalog, den unser Klassenvorstand mit uns besprochen hat.

Unsere Verhaltensvereinbarungen enthalten Regeln der Hausordnung und zusätzlich wichtige Abmachungen und Hinweise für ein funktionierendes und gutes Miteinander im Schulalltag.

Wir wollen uns an die Verhaltensvereinbarungen halten