Sozialprojekt 15/16

Bericht zum Sozialprojekt für den Verein UTE BOCK:

Über einen Zeitraum von ca. 6 Wochen wurden in der Schule folgende Sachspenden gesammelt:
Hygieneartikel, haltbare Lebensmittel, Babynahrung und Babypflegeartikel, Küchenutensilien und Winterkleidung. Auch einige Unterrichtsmaterialien, wie Papier, Hefte und Schultaschen sowie Spielsachen verirrten sich in unsre Portierloge, welche zur Anlaufstelle der Sammlung wurde. Die zweite Location für die Deponierung der gesammelten Waren war die 6.C, deren SchülerInnen regelmäßig die Sachen in die 8.A brachten.

Die Sortierung und Verpackung wurde als “ learning by doing“ von der ECO Gruppe mit Prof. Buttress-Grove souverän und mit strenger Qualitätskontrolle durchgeführt.

Den Abtransport vom zweiten Stock zum Ausgang bewältigten die Burschen der 8.A mit Prof. Orsolic, drei Wagerln und viel Muskelkraft.

Bei der Befüllung des Lasters half die 5B in der Religionsstunde mit Prof. Pilles. Tüchtig und unermüdlich wurden die – inzwischen doch sehr vielen – Schachteln, Kisten und Taschen in den Laster getragen.

Zusätzlich zu den Sachspenden konnte ein Betrag von 1170 Euro an den Verein UTE BOCK überwiesen werden. Dieser Betrag ist das Ergebnis eines „Arbeitstages der 4.C“ . Am 11.11. 2015 gingen 24 SchülerInnen in verschiedene Büros, Geschäfte, Wohnungen und auch ins AKH arbeiten. Manche stellten eigene „Dienstleistungsbetriebe“ auf die Beine, wie einen „Bügeldienst“. Mit viel Engagement wurde dieser Tag absolviert.

Herr Emanuel Hinterbauer vom Verein war sehr froh und beeindruckt
Prof. Larysa Schober
Wien, 19.11.2015