Oper 1C 13/14

Auch heuer fand die Zauberflöte für Kinder am Tag nach dem Opernball in der
Wiener Staatsoper statt.

Die Vorstellung findet schon seit 10 Jahren in dem durch Herausnahme der
Sitzreihen, des Orchestergrabens und der Bühne geschaffenen Ballsaal statt,
in den sich die Staatsoper alljährlich zum Opernball verwandelt. Ein
Großteil der Balldekoration bleibt dabei bestehen und das gesamte dem
Opernball zur Verfügung stehende Parkett (inklusive dem Bühnenraum) wird als
ZuschauerInnenraum genutzt. Rund 7.000 Kinder können so die Zauberflöte
live erleben.

Es musizieren die Wiener Philharmoniker und Solistinnen und Solisten der
Wiener Staatsoper, das Orchester und die SängerInnen spielen, singen und
agieren inmitten der versammelten Kinder auf dem Parkett.

Die SchülerInnen erfahren kindgerecht und in bester Qualität, was Oper ist,
wie Oper sein kann. Neben der Interpretation von Musik und dramatischer
Erzählung bleibt auch Raum für ein wenig Instrumenten- und Musikkunde. So
erklangen heuer etwa in einer kurzen Pause zur großen Erheiterung des jungen
Publikums bekannte Melodien wie der „Rosarote Panther“ oder einzelne Tiere
aus „Peter und der Wolf“, jeweils gespielt von einem charakteristischer
Weise assoziierten Musikinstrument.