eLSA Rezertifizierung

am 18. April 2016 am RG/WRG Feldgasse

Was gab’s zu sehen?

– eLearning und digitale Kompetenzen
Der Umgang mit digitalen Inhalten und Endgeräten ist als Kulturtechnik des 21.
Jahrhunderts ein wesentlicher Bestandteil unserer Schulkultur und darum ist die
Rezertifizierung als eLSA Schule auch ein absolut essentieller Bestandteil der
Qualitätssicherung. Als eLSA Schule ist es unser Ziel, dass die Schüler/-innen in allen
Unterrichtsfächern Erfahrungen im Bereich IKT sammeln und PC, Tablet und Smartphone
ein fixer Bestandteil des Unterrichts sind.

– SaferInternet
Ein besonderes Anliegen ist uns den sicheren Umgang im Netz zu erlernen, zu vertiefen
und das Wissen im Bereich SaferInternet immer wieder zu festigen. Deshalb findet neben
den Workshops von Expert/-innen des Vereins SaferInternet, auch vertiefendes Lernen
mit digitalen Medien im Regelunterricht zum Thema Netiquette statt – auch das haben
die Kinder bei der Rezertifizierung gezeigt.

– Bewährtes und Neues
Besonderes Augenmerk liegt in der Nutzung von bereits etablierten und bewährten
Strukturen von eLearning. Darüber hinaus sollen aber auch die Grenzen des Lernraums
Klassenzimmer aufgebrochen werden, in dem neue Lernsettings ausprobiert und die
Rolle von Schüler/-innen aber auch Lehrenden im 21. Jahrhundert neu erfahrbar gemacht
werden.

Das RG/WGR Feldgasse konnte im Zuge der Rezertifizierung zeigen, dass die
gegenwärtige Lebenswelt von Smartphones und Tablets nicht nur bewusst in die
schulischen Lern- und Lehrprozesse integriert werden kann, sondern sich daraus auch
eine Bereicherung des Unterrichts und ein lerntechnischer Mehrwert für Schüler/-innen
und Lehrer/-innen ergeben.